Partnerseiten: Meditation, Meditation und Kartenlege-Sucht
 

Bei den Meditations-Phasen, die einzeln als Text oder als MP3-Audio-Aufnahme zum kostenlosen Download verfügbar sind, handelt es sich zunächst einmal um den Entspannungs-Teil. Dabei geht es darum, erst einmal im Hier und Jetzt anzukommen und seinen Körper wahrzunehmen, den Stuhl unter dem Gesäß, die Füße auf dem Boden, u.s.w.

Dann richten wir die Aufmerksamkeit auf den Atem. Zuerst beeinflussen wir ihn behutsam, indem wir ihn ruhig, weich, tief und verbunden fließen lassen. Hat sich die Atmung erst einmal beruhigt, so brauchen wir sie nur noch zu beobachten.

In der folgenden Meditationsphase geht es dann auf Fantasiereise. Damit wir später in der Einheitsatmung uns mit unserer Mutter Erde liebevoll verbinden können, nehmen wir hier in der Fantasiereise schon einmal Bezug zu ihr auf. Wir nehmen die Natur wahr und öffnen unserer Herz. Wir werden dabei noch entspannter und lassen den ganzen Alltagsstress los.

Schließlich kommt der Hauptteil der Meditation - die Einheitsatmung. Sie ist der eigentliche Grund, warum ich mir die ganze Arbeit mache. Mögen möglichst viele Menschen die Erfahrung des Einheitsbewusstseins machen, wenn sie sich auf diese Meditations-Phase einlassen.

Für diejenigen, die bereit sind, die Illusion der Getrenntheit völlig zu überwinden, gibt es dann noch eine Meditations-Phase, die noch etwas weiter geht. Dabei gehen wir dann mit unserem Bewusstsein von unserem Kopf hinunter in den Brustraum, in das physische Herz und besuchen den geheimen Ursprungsort im Herzen. An diesem Ort bzw. in dieser Art des Seins waren wir bereits bevor wir auf die Erde kamen.

Weiter geht´s mit Meditation - Seite fünf.